Kirchenvorstand

Neben der Pfarrerin als 1. Vorsitzende des KV kümmern sich zur Zeit 9 Kirchenvorsteherinnen und 3 Kirchenvorsteher ehrenamtlich um das Wohl ihrer Kirchengemeinde.

Sie engagieren sich nach ihrer Eignung und ihren Neigungen in verschiedenen Ausschüssen für

- Ökumene
- Kindergarten
- Personal
- Gottesdienst
- Kirchenmusik
- Finanzen
- Dekanatsarbeit
- Bauaufgaben
- Öffentlichkeitsarbeit
- Diakonie.

Außerdem übernehmen sie Küsteraufgaben und organisieren den reibungslosen Ablauf der Gottesdienste. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Gestaltung besonderer Gottesdienste und Feste im Kirchenjahr wie das Osterfest, das Sommerfest, das Erntedankfest und das Weihnachtsfest.

 

Mitglieder des Kirchenvorstands

Silke Biedenkapp
Martin Bouche
Astrid Heidrich
Eva Höll
Dr. Frank Immel
Kerstin Keller
Ute Matzel
Silke Pätz
Dagmar Podeyn
Elmar Rothe
Renate Stübbe
Sonja von Thomsen

 

AS027a_2171Sonja von Thomsen

Seit November 2009 bin ich im Kirchenvorstand tätig.
Dort bin ich Mitglied im Ausschuss für “Kinder, Jugend und Familie” und plane u.a. die Familiengottesdienste mit.
Als gebürtige Frankfurterin lebe ich nun seit 2007 in Harheim mit meinem Mann.
Zwischenzeitlich habe ich zwei Kinder bekommen, so dass auch hierüber verstärkt Kontakt mit den Gemeindemitgliedern und der Kita besteht.

 

imageSilke Pätz

verheiratet, zwei Kinder, Lehrerin,
Mitglied im Kirchenvorstand seit November 2009
“Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.” (Römer 8,14)

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFrank Immel

Meine Familie und ich sind im Jahr 2007 nach Harheim gezogen und gehören seitdem der Kirchengemeinde an, in deren Kirchenvorstand ich im Jahr 2010 berufen wurde. Die Begleitung der Übernahme der Verantwortung für die Kindertagesstätte “In den Aspen” und die Finanzen der Gemeinde sind die Schwerpunkte meiner Tätigkeit im Kichenvorstand.
Beruflich bin ich selbständig als Vermögensberater tätig.

 

Silke Biedenkapp

Mein Name ist Silke Biedenkapp.
Ich wohne in Harheim Nord.
Dem Kirchenvorstand gehöre ich seit Frühjahr 2014 an.
In folgenden Ausschüssen bin ich tätig:
Familiengottesdienst und Öffentlichkeitsausschuss
Spielgruppe (Jahrgang 12/13)

 

DSCF3041Ute Matzel

Seit 1991 im Kirchenvorstand
In diesen Ausschüssen bin ich besonders aktiv:
Besuchsdienst (Diakonieausschuss)
Bauausschuss
Musikausschuss
Regelmäßige Teilnahme an der Dekanatssynode in Frankfurt
Hauptberuflich bin ich Palliativschwester, außerdem beschäftige ich mich als Aroma-Expertin intensiv mit den guten Auswirkungen ätherischer Öle auf Körper und Seele

Martin Bouché

bouc

Mein Name ist Martin Bouché und ich wohne seit 1971 in Harheim. Ich bin 1966 in Frankfurt/M. geboren.
Ich habe ein Fachabitur für Maschinenbau. Anschließend studierte ich an der FH Frankfurt/M. Feinwerktechnik/Maschinenbau

Zusätzlich habe ich die Ausbildung zum Bankkaufmann mit einem IHK Abschluss 1993
Seit 1993 bin ich bei der KFW in der Wohnungsbauabteilung tätig.

Astrid Heidrich

heid

Mein Name ist Astrid Heidrich, ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Söhne im Alter von 9 Jahren und 14 Jahren. Wir leben seit mittlerweile 11 Jahren hier in Harheim. Seit 2 ½ Jahren bin ich in einer Kirchengemeinde in der Frankfurter Innenstadt als Gemeindesekretärin tätig und habe so einen Einblick in die Arbeit eines Kirchenvorstandes gewinnen können. Ich finde, dass die Institution Kirche in der heutigen Zeit auf ihre Mitglieder zugehen sollte und würde gerne dazu beitragen, Angebote für beispielsweise Jugendliche nach der Konfirmation und Familien einzurichten um vielleicht so Mitglieder anzusprechen, die sich bisher nicht angesprochen gefühlt haben.

Eva Höll

höll

Mein Name ist Eva Höll. Seit April 2014 bin ich nachberufenes Mitglied im Kirchenvorstand.

Ich bin 38 Jahre alt und lebe seit 2010 mit meiner Familie in Harheim.
Ursprünglich komme ich aus dem Saarland, bin in Trier aufgewachsen und habe mehrere Jahre im Ausland gelebt, u.a. in Luxembourg, auf Gibraltar, in Barcelona und Melbourne.

Mein Studium habe ich als Fernstudium in den Fächern Wirtschaft und mathematische Wissenschaften abgeschlossen und nun arbeite ich als Analystin für Software-Projekte.
Im Kirchenvorstand habe ich mich bisher dem Finanzausschuss gewidmet und würde dies auch weiterhin gern tun. Gerne stelle ich mich aber auch für andere Tätigkeitsfelder zur Verfügung.

Unsere Kirche bedeutet für mich eine christliche Gemeinschaft und das Schöne an einer Gemeinschaft ist, dass man eigentlich nie alleine ist.
Kerstin Keller

kell

Seit acht Jahren leben wir bereits in Harheim und fühlen uns hier sehr wohl. Fast sechs Jahre davon habe ich nun im Kirchenvorstand aktiv mitgearbeitet. Momentan bin ich stellvertretende Vorsitzende und im Öffentlichkeitsausschuss( Einblick), im Musikausschuss, im Kitaausschuss und im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie (Familiengottesdienste) tätig. Gerne bin ich auch dabei, wenn Feierlichkeiten organisiert werden müssen. Durch die erste Amtszeit im Kirchenvorstand habe ich einen guten Einblick in die Arbeit des Kirchenvorstandes bekommen und kenne die Abläufe nun recht gut. Ich möchte mich weiterhin in unserer Gemeinde engagieren und das Kirchenleben aktiv mitgestalten. Beruflich bin ich als Wirtschafterin im Privathaushalt tätig. In meiner Freizeit spiele ich im Bläserkreis in Nieder-Erlenbach, mache Nordic Walking, treffe mich mit Freunden zum Kochen, Essen, Spielen und Unterhalten. Außerdem reise ich sehr gern.

Dagmar Podeyn

pod

Der Mensch empfängt unendlich mehr als er gibt.
Dankbarkeit macht das Leben erst reich.

Mit der Arbeit im Kirchenvorstand möchte ich etwas davon zurückgeben.

Mein Name ist Dagmar Podeyn.
Ich bin 46 Jahre alt und wohne seit 2004 mit meinem Mann, Heiko Podeyn und meinen drei Kindern Niklas (16), Henrik (13) und Jannes (13), die derzeit Konfirmanden sind, in Harheim.

Geboren wurde ich 1969 in Mühlhausen/Thüringen. Dort bin ich auch mit 14 Jahren auf eigenen Wunsch 1983 getauft und 1985 konfirmiert worden.
Ich arbeite als Förderschullehrerin in der Integrierten Gesamtschule „IGS Nordend“, in der behinderte und nichtbehinderte Kinder von der 5. Bis zur 10. Klasse zusammen lernen, dort unterrichte
ich Gesellschaftslehre und Musik.

Meine Hobbys sind vor allem meine Familie, mein Beruf, mein Hund Emma, Flöte spielen, Singen, Sport.

Unsere Urlaube verbringen wir gern in den Bergen, Erholung habe ich aber auch schon oft beim Aufenthalt im Benediktinerinnenkloster gefunden.
In der Gemeinde haben wir frühzeitig Kontakt gefunden, die Kinder haben im Kinderchor bei Frau Schwarz-Gangel mehrere Jahre mitgesungen,Niklas ist bei Herrn Ackermann vor zwei Jahren konfirmiert worden, Henrik und Jannes sind bei Frau Lehwalder konfirmiert worden, ich singe bei den Joices im Chor. Bisher habe ich auch schon einmal die Taizé-Andacht mit der Flöte mit begleitet.

Elmar Rothe

rot

Mein Name ist Elmar Rothe. Ich bin 51 Jahre alt und wohne seit ca. 14 Jahren in Harheim. Seit 2013 wohnen wir im Neubaugebiet im Niederfeld. Ich habe zwei Kinder (18,15) und arbeite in Eckenheim an einer Grundschule als Lehrer für Musik, Religion, Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Kunst. Zusätzlich arbeite ich noch als Instrumentalpädagoge für Gitarre an der Musikschule Frankfurt.

Ich war in den letzten Jahren zum ersten Mal im Kirchenvorstand tätig. Meine Schwerpunkte waren neben der Tätigkeit im Kollektendienst die Arbeit im Musikausschuss, Mitglied in der Synode und die Arbeit im Öffentlichkeitsausschuss. Dort war ich zuständig für die Gestaltung des regelmäßigen Gemeindebriefs „Einblick“, den ich von Anfang an mitgestaltete. In dieser Aufgabe sehe ich auch für die Zukunft meinen Schwerpunkt und sobald unsere Homepage online ist, würde ich auch hier die regelmäßige Pflege und Wartung gerne übernehmen.  Die Aufgaben unserer wachsenden Gemeinde im Spannungsfeld einer modernen Gesellschaft sind vielfältig, interessant und herausfordernd. Ich möchte diese Aufgaben konstruktiv und ‑wenn nötig- kritisch hinterfragend mitgestalten und meine Stärken im Interesse der ganzen Gemeinde einbringen.

Renate Stübbe

stubbe

Mein Name ist Renate Stübbe, ich bin 68 Jahre alt und zur Zeit Mitglied des Kirchenvorstandes. Hier bringe ich mich ein bei der Auswahl und Betreuung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für unsere Kindertagesstätte „In den Aspen“. In diesem Zusammenhang nehme ich an den Sitzungen des Elternausschusses und Teamsitzungen teil. Außerdem vertrete ich unsere Kirchengemeinde bei den Zusammenkünften des Evangelischen Stadtdekanats Frankfurt.

Ein gemeinsames Hobby mit Ute Matzel ist die Anlage eines Bibelgartens an der Rampe zum Außenaufzug unsere Kirche. Hier wollen nur Pflanzen heranziehen, die in Bibeltexten vorkommen.